Bus und Bahn

Busse in Enschede: Busse fahren alle 15 Minuten beim Busbahnhof vor dem Bahnhof (‘Centraal Station’) ab. Zu Ferienzeiten und abends fahren die Busse weniger häufig, zu ‘spits’-Zeiten (Hauptverkehrszeiten) oft sogar alle 10 Minuten. Wann die Ferienzeitengelten, steht an jeder Bushaltestelle in einer zweiten Tabelle oder mit extra Buchstaben gekennzeichnet, oft grau markiert. Fast alle Busse fahren am Bahnhof genau gleichzeitig ab, so dass man prima umsteigen kann. Busse fahren ungefähr bis 23.30.

Niederländische Züge (trein): Man unterscheidet zwischen Intercity und Stoptrein (der auch bei jedem kleinen Bahnhof hält). Zweimal pro Stunde fährt ein Stoptrein von Enschede aus Richtung Norden (nach Zwolle). Dieser hält auch in der Nähe der Uni (Station Drienerlo). Der andere Zug ist ein Intercity Richtung Westen, der ebenfalls zweimal pro Stunde fährt. Allerdings mit jeweils anderer Endstation. Einmal pro Stunde fährt dieser Intercity nach Amsterdam. Der andere Intercity, eine halbe Stunde später hat als Endstation Den Haag/Rotterdam. Züge fahren ungefähr bis 1 Uhr nachts. Wer dann nicht nach Hause laufen will, kann innerhalb der Stadt für einen Festbetrag das Treintaxi nehmen, das günstiger ist als ein normales Taxi.

Tickets allgemein (Papier/digitaal/Bus/Bahn): Seit einigen Jahren gibt en in den Niederlanden die OV-Chipkaart (mehr dazu unten), eine Chipkarte in kreditkartengröße für alle öffentlichen Verkehrsmittel, die für Bus, Bahn, Metro, Straßenbahn etc gilt. Die alte Streifenkarte/Strippenkaart ist beinahe nirgendwo mehr gültig, auch in Enschede und Umgebung nicht. Wer keine eigenen Chip-Karte hat, kann im Bus oder in der Straßenbahn eine Karte für eine Einzelfahrt kaufen. Das ist allerdings oft um ein vielfaches teurer. Bei der Bahn muss man wie in Deutschland vor dem Einsteigen Tickets vorher gekauft und entwertet haben. Dafür gibt es Automaten, die unglaublich simpel und verständlich sind (hier kann die Deutsche Bahn noch von lernen). Am einfachsten reist man mit der OV-chipkaart: Ein- und Auschecken am Bahnhof, in der Schlage stehen für ein Ticket ist nicht mehr nötig. Einzeltickets gibt es am Automaten, wobei man meistens nur mit einer NL-Bankkkarte zahlen kann. Einzeltickets kosten bei der Bahn genausoviel wie die Fahrt mit der Chipkarte.

Die OV-Chipkaart: In der Zukunft kann man in den Niederlanden nur noch mit der OV-Chipkaart bezahlen. In Enschede und Umgebung ist das seit dem 1.7.2011 so. Wer ab und zu reist, kann auch in der Zukunft eine Einwegkarte kaufen, die nach der Benutzung/Einzelfahrt nicht mehr brauchbar ist. Achtung: Einzeltickets bei Bussen sind extrem teuer! Des weiteren gibt es zwei verschiedene Chipkarten: anonyme Karten und persönliche Karten. Anonyme Karten sind erhältlich bei Primera-Filialen (hier alle Filialen in Enschede). Persönliche Karten (mit Foto) kann man online bestellen oder am Bahnhof. Persönliche Karten haben den Vorteil, dass sie bei Verlust blockiert werden können und dass man sie automatisch aufladen kann. Sollte man meiner Meinung nach aktivieren wenn man ein niederländisches Bankkonto hat. Denn das ständige Aufladen ist extrem lästig. Wenn man ein Produkt für seine Karte online bestellt/kauft, dann muss man nämlich oft erst zu einer Aufladestation, um das Produkt auf seiner Karte zu aktivieren. Diese Aufladepunkte findet man in AlbertHeijn Supermärkten, Bahnhöfen und in vielen Bussen. Darum besser gleich automatisch aufladen auf der Website bestellen und einmalig aktivieren bei einem Automaten. Bei wenig Saldo wird dann automatisch 10 oder 20 Euro vom niederländischen Bankkonto auf die Karte übertragen. Wie das Reisen und Bezahlen funktioniert: Man lädt seine Karte mit Guthaben (Saldo) auf (zB 10 oder 20 Euro), oder lädt ein anderes Abo online auf die Karte. Zum Beispiel sein Semesterticket (bekommt man nur wenn man niederländische Studienfinanzierung hat). Jedes Mal wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist checkt man ein am Eingang vom Bus oder bei der Bahn auf dem Bahnhof. Beim Verlassen checkt man aus, und die gereiste Strecke wird vom Guthaben abgebuckt. Kosten in Enschede: Für jede Fahrt mit dem Bus bezahlt man 75 Cent Basistarief plus per Kilometer nog 11 Cent.[Eigentlich werden beim Einchecken 4 Euro abgebucht, so dass das System sicher weiss, dass man genug Geld auf der Karte hat um die gewünschte Strecke abzulegen. Und beim Auschecken wird der Restbetrag dann zurückgebucht. Wer vergisst auszuchecken, bezahlt daher die vollen 4 Euro! Darum aufpassen.]

Deutsche Züge: Die Deutsche Bahn nutzt auch den Bahnhof in Enschede, dort steht sogar ein (alter…) deutscher Kartenautomat. Von Enschede gibt es eine direkte Verbindung nach Dortmund (über Coesfeld) und eine direkte Verbindung nach Münster. Da dies ein deutscher Zug ist, kann man mit einer deutschen Karte nach Enschede fahren. www.bahn.de

Bus- und Bahnplan Enschede im Internet: www.ns.nl (‚Nederlandse spoorwegen’) ist die Website der niederländischen Bahn. Hier kann man nicht nur sehen wann welchen Züge fahren, sondern auch Ausfälle und strukturelle Verspätungen finden. Auf www.9292ov.nl findet man den öffentlichen Nahverkehr zusammen auf einer Website. Planung von Tür zu Tür in ganz Holland ist hier möglich, sowohl mit Bus, Bahn, zu Fuß etc.

OV-kaart/Semsterticket (‘openbaar vervoer kaart’): Wer in den Niederlanden Studienfinanzierung erhält, der bekommt gleichzeitig auch ein OV-kaart (Semesterticket). Man wählt selbst ob man eine Wochen- oder Wochenendkarte haben möchte, und kann dann entweder in der Woche oder am Wochenende gratis durch ganz Holland reisen. Außerdem kann man mit einer OV-kaart mehrere Leute mit 40% Rabatt mitnehmen. Achtung: Wenn sich im Nachhinein rausstellt, dass man kein Recht auf Studienfinanzierung hatte und diese Zurueckzahlen muss, dann muss man monatlich auch über 130 Euro für die Nutzung der OV-kaart zurückzahlen an die IB-groep! Wer recht hat auf ein Semesterticket, bekommt dieses auf seine OV-Chipkaart gebucht.

Rabatt (‚Korting’): Es gibt viele Möglichkeiten, um Rabatt zu bekommen. Wer eine OV-kaart für die Woche hat bekommt für die Wochenendzeit 40% Rabatt und umgekehrt. 40% gibt es auch für Mitreisende von Studenten mit OV-kaart, allerdings gilt dies nur bei der Bahn. Es gibt auch eine Art Bahncard (‚voordeelurenkaart’), mit der man nach 9 Uhr 40% Rabatt bekommt. Diese kostet in 2010 ca. 55 Euro für das ganze Jahr.

Oder doch mit dem ‚Fiets’?: Wer doch über die Fahrt mit dem Fahrrad nachdenkt, hier ein kleiner Tipp: Auf www.buienradar.nl kann man sehen, ob man in den nächsten Momenten einen Schauer mitbekommt und vielleicht doch besser mit dem Bus zur Uni fährt…

Leave a Reply

Your email address will not be published.